Montag, 9. Dezember 2013

Suff ´s


Tschja, was soll man dazu noch sagen? Links ein schöner, klassischer (straßentauglicher) Geländewagen und rechts ein...Geschwür.
Unfassbar wie grotesk überdimensioniert der Klumpen ist. Und häßlich obendrein! Von Ästhetik gibt es bei diesen modernen Designrohrkrepierern keine Spur. SUV´s sind echt eine Seuche, genau wie Streicheltelefone.
Blöderweise kommen die im Straßenverkehr aber immer mehr im Doppelpack daher. Gestresste Muttis im überfrachteten 2,5 Tonner - aber natürlich mit stinkendem und rasselndem Diesel, wegen sparen und so... - mit konzentriertem Blick auf das Telefonkameragötzending in der Hand. Verkehrsregeln? Andere Verkehrsteilnehmer gar? Völlig uninteressant.
Was tun? Wegignorieren geht schlecht, weil dann ist man ganz schnell tot. Bliebe ja nur aufrüsten.
Hmmm, mal nachsehen was ein freundliches Sturmgeschütz so kostet...

Sonntag, 8. Dezember 2013

Custombike 2013 - Bad Salzuflen

Am Samstag sind wir in aller Frühe aufgebrochen, um die diesjährigen Custombike in Bad Salzuflen zu besuchen. Verpflegung hatten wir am Mann und brauchten uns somit nur noch um Kaffee vor Ort zu kümmern. Hierbei ist der Stand von Thunderbike eine wunderbare Quelle.
Zuvor besorgten wir uns allerdings noch einen Becher voll schwarzem Sud für den Hinweg an der örtlichen Zockstelle für Benzin und Rauchwaren...
Dann ging es im lärmenden und winterbereiften Rumpelrussen, durch trübes Wetter Richtung Norden. Nach geraumer Zeit hängten wir uns, mit gebührendem Abstand, hinter einen dieser neuen Deutschlandbusse. Laut Werbeaufschrift fuhr dieser grüne Geselle von Bonn nach Hamburg. Prima! Daß war so ziemlich unsere Route und sein Reisetempo kam unserem Perestroikageschoß entgegen. Zudem schob er voraus die Bahn frei und das ganzeVertreterleasingdieselpack konnte sich auf der linken Spur bekriegen und zu Tode hetzen. Somit war bei uns für Entspannung und Unterhaltung gesorgt.

Vor Ort gab es außer einem kleinen Stau keine Komplikationen. Günstige Parkplätze waren noch genügend vorhanden. Wir gingen zur Schlange am Eingang und nach kurzem warten, waren wir drin.
Obwohl die Messe kürzlich erst geöffnet hatte, war es schon knüppelstvoll. Letztes Jahr waren wir umständehalber Sonntags dort gewesen - und es war unerträglich voll. Diesmal hatten wir mit Samstag aber auch keine Verbesserung zu verzeichnen. Nun ja, daß Thema scheint offensichtlich mehr und mehr auf Interesse zu stoßen.
Zu meinem Leidwesen muß ich aber sagen, daß mir die Harleyschwemme gewaltig auf den Sack geht. Seit ein paar Jahren nimmt deren Anteil an Umbauten immer mehr zu. Nicht US-V2 Umbauten waren die Außnahme.
Ist auch in Ordnung, wenn die Leute drauf stehen. Der Markt für Zubehör ist ja gewaltig und vereinfacht sicher vieles. Aber wenn das fast zur Harley Umbaumesse mutiert und an nahezu jedem dritten Krad die gleichen Felgen, Luftfilter und Scheinwerfer aus dem selben Zubehörkatalog zu sehen sind ... also echt, dann brauche ich das nicht mehr. Mich persönlich langweilt es. Die Umbauten ähneln sich natürlich irgendwann auch sehr, wenn alle die selbe Basis nehmen. Außerdem kann ich diese ganzen Szenerockabillywerbermodeaffen nicht mehr sehen. Jungejunge, die werden wohl in der Fabrik hergestellt. Nur Klone überall. Auf sämtlichen Treffen/Messen/Veranstaltungen treten die mittlerweile in Rudeln auf und machen einen auf  Fantasie50er Jahre JuEsÄy RocknRoller, verstopfen unter der Woche aber mit ihren schwulen New Minicabrios (*Kotz*) die Autobahn.
Mannomann, ein harter Krieger jagt den nächsten.
Zum weglaufen.

Aber hey! Sehen wir es mal Positiv. Zumindestens gibt es offensichtlich haufenweise Menschen, die sich für umgebaute/alte oder überhaupt für Motorräder begeistern. Das ist ja schonmal was. Wenn die auch noch mal anfangen würden Motorrad zu fahren, anstatt sie anzuglotzen, dann wäre das sicherlich nicht von Nachteil.

Ansonsten war die Messe trotzdem nicht verkehrt. Wo bekommt man sonst in unseren Breitengraden eine solche Veranstaltung geboten? Es gibt immer wieder ein paar Stände mit skurrilen Sachen, oder Neuheiten, für die es sich lohnt.

Hier sind jetzt ein paar Bilder. Eigentlich nur ein Bruchteil. Ich habe nachher keinen Bock mehr gehabt, Photos zu machen. Zuviel zu sehen und zuviel hat sich geglichen.